Entfettungsbäder belasten das Abwasser
Waschlaugen wirkungsvoll von Ölen und Fetten reinigen

WASSERAUFBEREITUNG

Abwasserbelastungen durch Entfettungsbäder reduzieren

Die Reduzierung von Abwasserbelastungen durch Entfettungsbäder ist bei gleichzeitiger Kosteneinsparung im Hinblick auf den Umweltschutz in Galvanikbetrieben ein wichtiges Thema.

LK-Leichtflüssigkeitsabscheider: passend ausgelegt für Entfettungsprozesse

Die gefertigten Bauteile müssen vor einem Lackier- oder Beschichtungsprozess entfettet und vom Korrosionsschutz befreit werden. Mit dem Leichtflüssigkeitsabscheider von LK Metall ist es möglich, die verschmutzte Waschlauge im Entfettungsbad ohne zusätzliche Chemikalien durch extremen Entzug des anfallenden Öles deutlich länger zu nutzen.

Waschlauge kontinuierlich von Öl befreien

Zur Entfettung der Bauteile werden die Komponenten in Entfettungsbäder getaucht und mit Hilfe von Reinigungschemikalien bei einer Temperatur von bis zu 90 °C gereinigt. Die Öle und Fette (Leichtflüssigkeiten) bleiben im Bad zurück und führen nach einer gewissen Konzentration zur Sättigung der Waschlauge. Dabei verunreinigen die aufschwimmenden Öle wiederum die Bauteile und führen in der Weiterverarbeitung zu einem Qualitätsverlust. Ein Absaugen des Öles durch einen einfachen Skimmer an der Oberfläche der Waschlauge ist oft nicht ausreichend und im Wirkungsgrad zu gering. Integriert in bestehende Galvanisierungsprozesse entzieht der leicht zu bedienende und wartungsarme Leichtflüssigkeitsabscheider von LK Metall der Waschlauge kontinuierlich das Öl. Ein im System eingebauter, physikalisch arbeitender Ölabscheider löst diese Aufgabe zuverlässig und besonders wirtschaftlich. Die Entsorgungsintervalle werden erheblich verlängert. Der Ölabscheider garantiert eine hohe Sicherheit und eine lange Lebensdauer

Prozesswasseraufbereitung: Entfettung mit LK-Abscheidersystem

Längere Standzeiten reduzieren die Entsorgungszyklen

Voll integriert in den laufenden Fertigungsprozess verlängert sich die Standzeit des Entfettungsbads von ca. einer Woche auf rund acht Wochen. Das bedeutet gegenüber der wöchentlichen Entsorgung eine bis zu 8-fache Standzeitzunahme und damit eine deutliche Reduzierung der Entsorgungszyklen. Eine zusätzliche Kosteneinsparung wird in der geringeren Belastung der Neutralisierungsanlage erreicht. So werden im Schnitt innerhalb der ersten acht Wochen nach Inbetriebnahme mehr als 100 Liter reines Öl abgeschieden. Gleichzeitig bedeutet das eine wesentliche Einsparung an Chemikalien. Angepasst an die entsprechende Baugröße des Entfettungsbades, lässt sich der LK-Leichtflüssigkeitsabscheider in nahezu jeden Fertigungsprozess integrieren.

Beitrag jetzt teilen:

LK-Metall bei Facebook LK-Metall bei LinkedIn LK-Metall bei Xing