Die Plug & Play-Lösung zur Prozesswasseraufbereitung
Die kompaktanlage Aquafil

WASSERAUFBEREITUNG

Die Industriewasseraufbereitung boomt weltweit

LK Metall punktet mit der kleinen und flexiblen Kompaktanlage LK-Aquafil sowie dem Ölabscheider LK System H auf der IFAT 2018 in München. Verschiedenste Industriezweige zeigen hohes Interesse an LK Produkten.

 

Jüngst drehte sich auf der weltweit größten Umwelttechnologiemesse IFAT in München alles rund um die Themen Wasser- und Abwasseraufbereitung. Entsprechende Produkte erfahren eine stark wachsende Nachfrage aus aller Welt. Ein Trend, den auch Aussteller LK Metall beobachtete. Die Plug & Play-Lösung zur Prozesswasseraufbereitung: die Kompaktanlage Aquafil und der Edelstahl-Ölabscheider System H des Schwabacher Mittelständlers LK Metall, trafen so den Nerv der Zeit und auf eine große Nachfrage. Laut Messe München ist die IFAT darüber hinaus weiterhin auf Expansionskurs: Die Zahl der Besucher ist um vier Prozent auf über 141.000 gestiegen, die aus mehr als 160 Ländern kamen.

Generell stellt LK Metall intelligente Anlagen zur Aufbereitung von Prozesswasser aus Industrie, Handel oder Handwerk her und präsentierte innovative Lösungen auf der IFAT. „Die LK Aquafil-Kompaktanlage und der Ölabscheider LK System H waren auf der Messe besonders stark nachgefragt und werden auch insgesamt im deutschen Markt gut angenommen“, sagt Franz Nutz, Wasseraufbereitungsspezialist und Abteilungsleiter bei LK Metall. Die komplette Kompaktanlage zur Prozesswasseraufbereitung LK Aquafil mit weniger als zwei Metern Höhe und den Abmessungen einer Europalette lässt sich einfach mittels Hubwagen transportieren und leicht in bereits bestehende Produktionsstätten unterbringen. Hinter dem automatisierten Betriebs- und Reinigungsablauf stecken ein integrierter Ölabscheider und eine Membranfiltration. Je nach Aufgabenstellung lässt sich diese mit Mikro- oder Ultrafiltrationsmembranen ausstatten. Hinzu kommen Pumpe und SPS-Steuerung: fertig ist die anschlussfertig gelieferte Plug & Play-Lösung, die für 50 bis maximal 100 Liter Prozesswasser pro Stunde geeignet ist. Unter geeigneten Voraussetzungen ist das gereinigte Wasser kreislauffähig oder kann in das öffentliche Kanalnetz eingeleitet werden.

Preiswerte Trennung von Öl und Wasser
Eine lange Lebensdauer garantiert auch der Ölabscheider LK System H. Ohne bewegliche Teile trennt der Leichtflüssigkeitsabscheider aus Edelstahl mit hoher Sicherheit nicht mischbare Flüssigkeiten unterschiedlicher Dichte. Zum Hintergrund: Öle, Leichtflüssigkeiten und Schwerflüssigkeiten stellen ein enormes Gefährdungspotential für Wasser dar. Andererseits bieten sie aber aufgrund ihrer spezifischen physikalischen Eigenschaften den Vorteil, dass sie sich im Gegensatz zu anderen Stoffen mit mechanischen Trennsystemen von Wasser separieren lassen. Die LK System H Abscheider nutzen die Dichteunterschiede, um die schädlichen Stoffe auf physikalischem Weg vom Wasser zu trennen. Zudem sind die Systeme auch als Koaleszensabscheider erhältlich. „Viele weitere Features wie vorgeschaltete Schlammfänge, nachgeschaltete Pumpensümpfe oder weiterführende Filtrationen sind ebenfalls machbar. So werden die Abscheider auch häufig in größere Anlagenkonzepte integriert“, berichtet Anlagen-Experte Franz Nutz. Diese Alleskönner der Öl-Wasser-Trennung lässt sich ebenso in der von der Automobil- bis zur Zerspanungsindustrie einsetzen – also von A bis Z in allen Branchen von Industrie, über Handwerk bis zum Handel.

Positives Messefazit
„Das Publikum war noch internationaler als 2016. Darüber hinaus verzeichneten wir interessante Anfragen aus verschiedensten Industriezweigen“, zieht Franz Nutz ein rundum positives Messefazit. Mehr zum Thema: www.lk-metall.de/wasseraufbereitung Save the Date: Die nächste IFAT findet vom 4. bis 8. Mai 2020 auf dem Messegelände in München statt und LK Metall wird voraussichtlich wieder mit von der Partie sein.

Save the Date: Die nächste IFAT findet vom 4. bis 8. Mai 2020 auf dem Messegelände in München statt und LK Metall wird voraussichtlich wieder mit von der Partie sein.

Großes Besucherinteresse herrschte am IFAT-Messestand von LK Metall. Foto: LK Metall