Kompaktanlage PT

Energieeffizient trocknen und Frischluft zuführen

Die Kompaktanlage PT wurde speziell für den Einsatz in Lackier- und Trocknungsprozessen entwickelt und besteht aus folgenden drei Grundbausteinen:

  • Wärmeüberträger
  • Frischluft- bzw. Umluftzuführung mit integriertem Filter
  • Abluft mit Umschaltklappe oder festem Trennblech

Das Gehäuse besteht aus verzinkten Rahmenprofilen, Aluminium-Druckgussecken sowie isolierten Paneelen, die mit dem Gehäuserahmen verschraubt werden. Durch den Einbau hocheffizienter freilaufender Radiallaufräder und dem mittels Frequenzumformer einzustellenden Betriebspunkt erreicht diese Anlagentechnik niedrige Schallpegel und Energieverbräuche bei Ausblastemperaturen von max. +80 °C.

Projektbezogen können auf Kundenwunsch auch verschiedene zusätzliche Komponenten in Ihrer prozesstechnischen Anlage verbaut werden:

  • Abluftfilter
  • Kreuzstromwärmetauscher zur Wärmerückgewinnung
  • kombinierte Heiz- und Kühlregister mit Tropfenabscheider
  • vorgeschaltetes Heizregister zur Zuluftvorwärmung
  • Sockel als Unterbau zur variablen Luftansaugung
  • Zubehör (Thermostate, Druckdosen, Volumenstromkonstanthaltung, FU´s etc.)

Anlagenvarianten

 

Die Kompaktanlage PT von LK für Lackier- und Trocknungsprozesse kann je nach Projektanforderungen in sieben Baugrößen sowohl in stehender als auch in liegender Ausführung gefertigt werden. Hierbei kann der Kunde bei der prozesstechnischen Anlagekonfiguration hinsichtlich der Beheizungsart zwischen direkt befeuerten Brennkammern, Gasflächenbrenner, Pumpenwarmwasser-Register und Elektroheizregister wählen.

Die Kompaktanlage PT im Überblick

  • aufeinander abgestimmte Heiz- und Luftleistungen
  • kundenspezifisch gefertigte Anlagentechnik inkl. Zubehör
  • Heizmedien: Erdgas, Flüssiggas, Öl, Warmwasser, Strom
  • Wärmerückgewinnung optional
  • Einsatz hochwertiger Materialien
  • niedriger Energieverbrauch durch hohe feuerungstechnische und Ventilator-Wirkungsgrade sowie bei Einsatz von WRG
  • einfache Montage durch modulare Bauweise
  • wartungsfreundlich durch schnellen Zugang zu den Ventilatorbaugruppen, ausziehbaren Filtern und Reinigungsöffnungen der Wärmetauscher über separate Bediendeckel
  • verringerter Schallpegel durch Einsatz innovativer Laufradkonstruktionen